Rechtsinfo_03

POLIZEIDIKTAT

Klage

Spökenkieker

 

 

Besucherzähler
04

Der Fall Hoeneß:

“Hochmut kommt vor dem Fall”

001ArtikelL

Die USA führen mit ihrer “NSA” einen Angriffskrieg gegen die Menschheit

mehr > >

001ArtikelL

Der gekaufte Erfolg

Der  FC Bayern ist Uli Hoeneß – soviel steht fest – und wird auch von allen „FC-Bayern-Fans“ anerkannt. Der Erfolg des FC-Bayern ist unlösbar mit  Uli Hoeneß verknüpft.

Der „Erfolgsmanager“ hat sich der Gepflogenheiten  „erfolgreicher Manager“ bedient: Mit viel Geld Fußballer eingekauft, die dem FC-Bayern zu seiner Erfolgsstrategie verhelfen könnten. Wenn dann diese Fußballer auch noch bei Vereinen der „Konkurrenz“ unter Vertrag waren,  um so besser. Konnte man damit doch auch gleich den Gegner schwächen.

Jetzt will sich der FC Bayern auf die „sportlichen Ziele“ konzentrieren.

Welch ein Hohn! Was sind denn das für „sportliche Ziele“, die mit gekauften Fußballern verwirklicht werden können?

Sieht denn keiner was hier „gespielt“ wird?

001ArtikelL

Wir leben in einer Zeit der Massenverblödung

Was wir schon lange feststellen konnten: Wir leben in einer Zeit der Massenverblödung. “Gutmenschen” und ihre “hehren Ziele” - sorgen gezielt für Fehlinformationen und Interpretationen. “Verdummungspolitik”, die ihre Früchte trägt. Gezielte Verhohnepiepelung des Volkes, dem Einhalt geboten werden muss.

mehr > >

001ArtikelL

Wir werden nicht mit ihm heulen

Angesichts der Demonstrationen für Uli Hoeneß, man solle ihn doch nicht so hart anfassen, er täte doch schließlich “so viel Gutes”, ist obiger Artikel “Wir leben in einer Zeit der Massenverblödung” - eine Bestätigung der Wirklichkeit. Ein “Gutmensch” wie Hoeneß hinterzieht Steuermillionen und soll durch sein “reuiges” Schuldeingeständnis ohne eine Freiheitsstrafe davonkommen? - Wenn das passiert, kann jeder kleine Bürger auf diese korrupte Gesellschaft einen großen Hauf scheißen.

mehr > >

...und das meint die Presse > >

001ArtikelL

Europa – die illusorische Freiheit

Ein vereintes Europa bringt nur Vorteile? Und für wen? Für den Bürger? Jeder Europäer kann innerhalb Europas arbeiten und leben, wo er möchte. Es gibt eine einheitliche Währung.

Wie schön. War es nicht von Vorteil, besonders für Deutsche, fast überall in Europa, dank der stabilen DM, Preisvorteile zu haben? Jetzt gibt es eine Währung – alles ist gleich . . . doch nicht in Wirklichkeit. Die „Gleichheit“ in der EU wird vor allem von Deutschland bezahlt. Der deutsche Steuerzahler blutet.

In Deutschland werden dringend Fachkräfte gesucht. Es gibt also Arbeit – aber nur für qualifizierte Fachkräfte. Das wird jedoch von vielen europäischen Bürgern nicht wahrgenommen. Bei ihnen bleibt nur hängen, „in Deutschland gibt es Arbeit.“ Also auf nach Deutschland. - Und dann kommen sie, mit Sack und Pack und ihren Familien. Fremde aus einer fremden Kultur. Mit fremden Gebräuchen, Gewohnheiten und Moralvorstellungen. „Suchen“ Arbeit, die es nicht gibt, denn Millionen unqualifizierter Arbeiter gibt es schon in Deutschland – auch aus nicht europäischen Ländern. Sie alle werden versorgt. Deutsche Sozialgesetze machen es möglich.

Arbeit gibt es nicht – doch müssen auch “Arbeitssuchenden” Europäischen Bürger „versorgt“ werden. Mit Wohnraum, Energie, Lebensmitteln und Kleidung. Deutschland kann das nicht mehr stemmen. Verarmung des deutschen Volkes droht. Das sieht auch Brüssel inzwischen so – und möchte Deutschland helfen, den Zustrom von „Arbeitern“ finanzieren zu können.

Anstatt dafür zu Sorgen, dass es in den „neuen Europäischen Ländern” genug Arbeit gibt (!!!) erhält Deutschland einen Zuschuss aus Brüssel.

Deutschland das Schlaraffenland für Ausländer.

mehr > >

001ArtikelL

Das “1000-jährige Reich”

Die Werbung macht es täglich vor: je nerviger ein Spruch, um so eher bleibt er hängen. Einer Schulleiterin in Bayern wurde das jetzt zum Verhängnis. Irgendwie muss bei ihr ein Nazi-Slogen hängen geblieben sein. “Sieg Heil” rief sie ihren Schülern und Schülerinen zu. Ein Nazi unterrichtet unsere Kinder? Unmöglich! (???)

mehr > >

001ArtikelL

Politiker sind Volksverräter!

Sie schwören, alles zum Wohle des Volkes zu tun - in Wirklichkeit haben sie nur ein Ziel: Ihre Interessen durchzusetzen. Wasserwerfer, Schlagstöcke, Tränengas: Das harte Vorgehen gegen S21-Demonstranten am 30. September 2010 in Stuttgart soll doch von der Politik und damit von der Regierung des damaligen Ministerpräsidenten Stefan Mappus (CDU) angeordnet worden sein.

mehr > >

001ArtikelL

“Datenschutz” der große Bluff!

Als  es den “Datenschutz” noch nicht gab, existierten noch keine Daten? - Heute fällt alles unter “Datenschutz”. Auch wenn ein “Staatsschützer” Mist gebaut hat, darf man den “Mist” nicht benennen, wenn dabei herauskommt, wer den Mist gebaut hat. Alles fällt unter “Datenschutz” - Doch die “Datenschützer” selber, halten sich nicht daran.

Schuld ist der Bürger, weil er vor der “Staatsmacht” resigniert hat - sich nicht genügend interessiert und informiert. Es ist ihm egal, was passiert, solange er nicht selber betroffen ist.

mehr > >

001ArtikelL

Von wegen “freie Meinungsäußerung”

Wer anderer Meinung ist, als das von der Regierung der BRD ergangene Diktat, darf dagegen demonstrieren. Es herrscht “Demonstrationsfreiheit. Wirklich???  . . .   „Irgendwie, das kann doch nicht angehen, dass unser Staat wimmelt von Leuten, die immer nur gegen alles angehen, die meinen, die müssen ihr Recht  durchsetzen ." - scheint nicht nur die Auffassung des Polizisten Dieter R. zu sein, sondern ist offenbar  Ansicht der gesamten Polizei in diesem Lande.

Wenn denn schon eine Demonstration nicht verhindert werden kann, dann wollen die “kleinen Helferlein” wenigstens wissen, wer eine andere Meinung hat. Es lebt, dass “1000-jährige Reich!”

mehr > >

001ArtikelL

Unschuldig - dennoch untragbar

Unwürdiges Benehmen!
Der Rücktritt von Christian Wulff war und bleibt richtig. Denn der Anspruch an einen Bundespräsidenten bemisst sich nicht am Strafrecht allein. Als Bundespräsident war er eine “Fehlbesetzung”. Mit seiner Ansicht, “der Islam gehört zu Deutschland”, hat er sich die Symphatie des deutschen Volkes verscherzt. Deshalb hat sich auch kaum jemand für sein Schicksal interessiert.

mehr > >

001ArtikelL

Die gerettete Ehre des Christian Wulff

Der Freispruch für Christian Wulff zeigt zugleich wie die Staatsanwaltschaft in vielen Fällen arbeitet: Sie ermittelt einseitig. Hält ehern an einmal gefasste Entscheidungen fest. Ermittelt nicht in Richtungen, die den Angeklagten entlasten könnten. So wie die Staatsanwaltschaft sich in vielen Fällen verhält, erfüllt sie den Tatbestand der Befangenheit. - Doch leider gibt es diesen Status nicht bei dem Ankläger. “Die Staatsanwaltschaft ermittelt in alle Richtungen.” - Welch eine Lüge!

Die Staatsanwaltschaft hat eine eindrucksvolle Indizienkette präsentiert, doch entlastende Faktoren nicht gewürdigt und letztlich keine Beweise für ein Vergehen geliefert.

Wehe, Sie geraten an eine durchgekallte “Staatsanwaltschaft”, dann Gnade ihnen Gott, wenn das Gericht mit unerfahrenem Richter, (oder auf Probe) deren Anträgen folgt, um zu “gefallen”.

mehr > >

001ArtikelL

Urteil im Fall von Kirchweyhe

Daniel S. wurde am Bahnhof von Kirchweyhe so brutal  zusammengeschlagen, dass er an einer Hirnblutung starb. Auch dieses ist kein Einzelfall. Brutale Schlägereien, die jedwede Menschlichkeit vermissen lassen, wurden durch die Migrationswelle in Deutschland hineingetragen. Was sind das für “Menschen”, die zu solch brutalen Handlungen fähig sind?

Im Falle Daniel wurde jetzt ein Urteil gefällt:

mehr > >

001ArtikelL

Tatort: Bremen Fernsehkrimi am 23.02.2014

Die “Tatortkrimis” sind im allgemein gesehen, nur 90 Minuten Langeweile. Ereignisse, die in der Hälfte der Zeit abgehandelt werden könnten, werden beim “Tatort” auf 90 Minuten ausgeweitet. Da schläft der Zuschauer schon leicht mal vor dem Fernsehgerät ein.

Auch der “Tatort” vom Sonntag, 23 Februar 2014, ist über Strecken langweilig. - Auch - oder gerade weil er den berüchtigten Bremer “Familienclan” als Hintergrund hat. Deshalb wird auch von den Medien nicht an Kritik gespart. Doch eines zeigt der Film sehr deutlich: die Ohnmacht der Polizei gegenüber der organisierten Kriminalität. Das schafft natürlich Frust. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Polizei ihren Frust gerne an friedlichen Bürgern ablässt, die nicht so wehrhaft wie die Banden-Clans sind.

mehr > >

001ArtikelL

Weltweite Bespitzelung wird weiter ausgebaut

“facebook” hat eine Kommunikationsplattform aufgekauft und ist so in der Lage, die Bespitzelung von Nutzern weiter auszubauen. Das größte soziale Netzwerk schluckt den beliebtesten Instant Messenger:

mehr > >

001ArtikelL

Deutsche Parteien vermitteln falschen Eindruck

Anders als die etablierten Deutschen Parteien ihren Wähler vermitteln: Auch Deutsche wollen Ausländerzuwanderung wie in der Schweiz beschränken

mehr > >

001ArtikelL

Ein Mörder als Held

Wenn zwei das Gleiche tun, ist es immer noch nicht das Selbe . . . jedenfalls nach Verständnis eines “Nazi-Jägers”.

Darf sich ein jeder rächen, wenn  er es für richtig erachtet?

Nein, so etwas duldet nur ein Unrechtsstaat!

mehr > >

001ArtikelL

Politiker leben fernab der Realität

Spitzenpolitiker, zumal solche mit Aussicht auf Regierungsbeteiligung, leben offenbar in einer ganz eigenen Welt. Ihnen geht es um Posten, um das Ansehen der eigenen Partei und der des Koalitionspartners, nicht zuletzt um die persönliche Karriere - und in dieser dem Normalbürger vollkommen entfremdeten Gemengelage, in diesem politischen Ausnahmezustand der Koalitionsverhandlung, verrutschen die Maßstäbe und Prioritäten anscheinend so weit, bis es kein Richtig und kein Falsch mehr gibt, sondern nur noch interessengeleitete Entscheidungen.

mehr > >

001ArtikelL

Eine Demokratie gibt es schon lange nicht mehr
Die viel zitierte Freiheit des nur seinem Gewissen unterworfenen Abgeordneten ist eine aufgeblasene Lebenslüge des Parlamentarismus. In der politischen Praxis stimmen die Fraktionen so gut wie immer geschlossen ab. Wenn sich einzelne Abgeordnete widersetzen, bekommen sie die geballte Macht der Instrumente der Fraktionsdisziplin zu spüren. Abweichler werden nicht geduldet. Ein zweites Mal wagt das so gut wie keiner, der noch etwas werden will. Tatsächlich sind die Abgeordneten aller Parteien nicht viel mehr als die willfährigen Sklaven ihrer Fraktionsführungen: Abstimmviech. Sie können und wollen es sich nicht leisten, einmal aufzumucken, wenn sie ihren Parlamentssitz behalten wollen.

mehr >>

001ArtikelL

Häuslebauer sollen Eigentum teilen.

Millionen Menschen sollen Fremde in ihrem Heim dulden. Wer als Gast willkommen ist, wird fremdbestimmt. So wollen es “gute Menschen”, die den armen Menschen in Europa ein warmes Zuhause bieten möchten. Herr im eigenem Hause zu sein ist nicht mehr zeitgemäß. Die Eigentümer protestieren. Die “Guten” nennen das “Überheblichkeit”.

mehr >>

001ArtikelL

Die USA - ein “verlässlicher Partner” Europas?

Es gibt nur eine Antwort: Nein! Der radikale Abbruch diplomatischer Beziehungen bis zur Beilegung derzeitiger Umgangsformen der USA mit Europa, wäre logische Konsequenz einer souveränen Regierung. Doch davon ist z.B. Deutschland  weit entfernt. Es gibt immer noch keinen Friedensvertrag.

Der neueste Vauxpas der USA:

mehr >>

001ArtikelL

“Sozialtourismus” das “Unwort” des Jahres

Sprachwissenschaftler haben den Begriff "Sozialtourismus" zum "Unwort des Jahres" 2013 erklärt. Die sprachkritische Jury wählte den Begriff aus mehr als 700 verschiedenen Vorschlägen und 1300 Einsendungen aus.  - Doch wie soll man es sonst nennen? “Armutszuwanderer” ? Was jeder weiß - aber keiner sagen darft:

mehr >>

noch mehr >>

001ArtikelL

Verfassungsschutz schützt vor der Verfassung

Man sollte meinen, dass der "Verfassungsschutz" die Verfassung schützt, aber nach Maaßen bleibt nur die Deutung, dass diese Behörde vor der Verfassung schützt. Und zwar sich selbst.

mehr >>

001ArtikelL

Alice Schwarzer

“Die Prostitutionsmafia hat die tapfere Aktivistin an das gewissenlose Spiegel-Patriarchat verpfiffen, um sie daran zu hindern, der Puff-Industrie das milliardenschwere Handwerk zu legen:”

mehr >>

001ArtikelL

Strafanzeige im NSA-Skandal:

Die Internationale Liga für Menschenrechte hat am Montag zusammen mit dem CCC und DigitalCourage beim Generalbundesanwalt Strafanzeige gegen die Regierung und Sicherheitsbehörden wegen der Überwachung erstattet.

mehr >>

001ArtikelL

Der Mißbrauchsapparat

Unter Anklage: Der Fall Harry Wörz klick

Unschuldig hinter Gittern. Sind Falschurteile wirklich Ausnahmen?

mehr >>

001ArtikelL

jedes 4. Urteil ist ein Fehlurteil

mehr >>

noch mehr >>

001ArtikelL

Die Bundesrepublik Deutschland ist kein souveräner Staat, auf dessen Territorium das Grundgesetz uneingeschränkt gillt.

mehr >>

001ArtikelL

Strafanzeige gegen die Bundesregierung

mehr >>

001ArtikelL

GCHQ-Gutachten
Überwachung als Beihilfe zum Mord.

mehr >>

vorherige Seiten:

[10]

[09]

[08]

001ArtikelL

[07]

[06]

[05]

[04]

[03]

 

Sound © by hoahe

[02]

[01]

[Hoahe-Info] [Berichte] [Duft - Gefahr] [Blauauge] [Razzia] [Halbgötter] [Amtswillkür] [Politik] [Regional] [Sonstiges] [Impressum]